Ein Rundgang durch die Gemeinde

Zur Gemeinde Lastrup gehören neben dem Hauptort Lastrup weitere 14 Orte, die so genannten Gemeindeteile oder Bauernschaften. Diese möchten wir Ihnen nachstehend gerne vorstellen.

Groß-Roscharden

Die Modellbaufreunde auf der Anlage in Groß-Roscharden
Die Modellbaufreunde auf der Anlage in Groß-Roscharden

Der an der Landesstraße L 837 gelegene Gemeindeteil zählt etwa 150 Einwohner. Vornehmlich im Sommer sollte man achtsam sein und seine Augen gen Himmel richten, ja notfalls den Kopf einziehen, befindet sich in Groß-Roscharden doch in idyllischer Lage der Modellflugplatz des Cloppenburger Modellbauvereins.

Hier lassen die Hobbypiloten ihre größtenteils selbst gefertigten Maschinen überwiegend am Wochenende in die Lüfte schweben. Dort finden auch Wettkämpfe und speziell für Besucher ausgerichtete Veranstaltungen des Vereins statt. An Groß-Roscharden schließt sich unmittelbar die Nachbargemeinde Lindern an.

Hammel

Der Glockenturm ist das Wahrzeichen Hammels
Der Glockenturm ist das Wahrzeichen Hammels

Hammel, an der Kreisstraße 161 gelegen und die westlichste der Lastruper Bauerschaften, gehört mit seinen etwa 140 Bewohnern zu den Gemeindeteilen mittlerer Größenordnung. Der Glockenturm mit seinen Grünanlagen ist das bekannteste Wahrzeichen von Hammel und wird, wie viele andere Gemeinschaftseinrichtungen des Dorfes, liebevoll vom Ortsverein mit Unterstützung vieler freiwilliger Helfer instand gehalten und gepflegt.

Die alte Schule des Ortes ist heute noch Treffpunkt für Anlässe verschiedenster Art.

Hammesdamm

Blick auf das Gelände der Exxon Mobil
Blick auf das Gelände der Exxon Mobil

Der Ort Hammesdamm ist der kleinste Gemeindeteil und zählt etwa 30 Einwohner. In unmittelbarer Nähe befindet sich die Grenze zur Nachbargemeinde Essen (Oldenburg). Durch Hammesdamm führt die Kreisstraße 165, die die kürzeste Verbindung von Lastrup nach Essen und weiter nach Osnabrück darstellt.

Wer durch Hammesdamm fährt, befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den Hamstruper Forsten, in denen es sich herrlich spazieren und ausruhen läßt.

Hamstrup

Die ehemalige Hamstruper Schule
Die ehemalige Hamstruper Schule

Hamstrup, an der Kreisstraße K 298 belegen, befindet sich an der Grenze zur Nachbargemeinde Löningen. Hier leben etwa 350 Einwohner. Besonders prägend für Hamstrup sind die Hamstruper Forsten, ein großes Waldgebiet, wo jeder nach Herzenslust spazieren gehen oder joggen kann. Hier sind Ruhe und Erholung garantiert. Im Ortskern von Hamstrup befindet sich die ehemalige Dorfschule; sie ist heute noch Treffpunkt für Anlässe aller Art.

In Hamstrup ist darüberhinaus die weit über die Gemeinde- und Landesgrenzen hinaus bekannte Pferdedeckstation sowie der Ausbildungsstall Böckmann beheimatet. Neben dem Zuchthof Klatte aus Klein-Roscharden bilden sie das Aushängeschild der Gemeinde im Bereich des Pferdesports.

Hemmelte

Grundschule in Hemmelte
Grundschule in Hemmelte

Hemmelte liegt direkt an der Bundesstraße B 68, die den Ort durchquert und ist mit seinen etwa 1.100 Einwohnern der bevölkerungsreichste Gemeindeteil. Hier gibt es einen Kindergarten sowie eine Grundschule. Die Herz-Jesu Kirche, ein neugotischer Kirchenbau von 1894/1895, wurde in den Jahren 1961/1962 um einen Erweiterungsbau ergänzt. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Dorfjugendcentrum (DJC), wo vorwiegend in den Wintermonaten die gut besuchten Aufführungen der Theatergruppe des Sportvereins stattfinden.

Klein-Roscharden

Liebevoll errichtetes Buswartehäuschen
Liebevoll errichtetes Buswartehäuschen

Klein-Roscharden befindet sich an der Gemeindegrenze zu Molbergen und zählt mit seinen etwa 70 Bürgerinnen und Bürgern zu den kleineren Bauerschaften. Durch Klein-Roscharden verläuft die Kreisstraße K 156 in Richtung Molbergen.

Den Ort Klein-Roscharden bringt man zwangsläufig mit  dem Pferdesport in Verbindung, ist hier doch der Zuchthof Klatte zuhause, der neben der in Hamstrup ansässigen Zuchtstation Böckmann für weit über die Gemeinde- und Landesgrenzen hinausreichende Zuchterfolge verantwortlich zeichnet. Darüberhinaus gibt es die Reitgemeinschaft Klein-Roscharden.

Kneheim

Die Filialkirche St. Michael Kneheim
Die Filialkirche St. Michael Kneheim

Die St. Michael-Kirche von 1801 bildet den Mittelpunkt der ungefähr 700 Einwohner zählenden Lastruper Bauerschaft. In unmittelbarer Nähe befindet sich das Pfarrheim, in dem es auch eine Bücherei gibt. Die Kinder des Dorfes werden im Hand-in-Hand-Kindergarten betreut.

In Kneheim, wie übrigens in der gesamten Gemeinde Lastrup, sorgen zahlreiche Vereine und Verbände, unter ihnen Sport- und Gesangsverein dafür, dass es in Lastrup und Umgebung nie langweilig wird. Vor vielen Jahren durchquerte die berühmte Kleinbahn „Pingel Anton“ den Ort Kneheim auf ihrem Weg von der Landesgrenze zum Endhaltepunkt Cloppenburg. Hieran erinnert das Kleinbahndenkmal an der gleichnamigen Straße „Pingel Anton“.

Matrum

Schützenfest in Matrum
Schützenfest in Matrum

Der Ort Matrum liegt an der Bundesstraße B 213 und zählt etwa 200 Einwohnerinnen und Einwohner. Trotz der relativ geringen Einwohnerzahl ist in Matrum viel los. Dies nicht zuletzt wegen des aktiven Schützenvereins, deren Mitglieder aus den Lastruper Bauerschaften Matrum, Timmerlage, Kneheim und Nieholte kommen.

Neben dem jährlich stattfindenden und gut besuchten Schützenfest führt der Verein zahlreiche Veranstaltungen durch und beteiligt sich mit Abordnungen auch an den Schützenfesten der Nachbarvereine.

Nieholte

Die ehemalige Nieholter Mühle wird heute als Wohnhaus genutzt
Die ehemalige Nieholter Mühle wird heute als Wohnhaus genutzt

Nieholte ist mit etwa 60 Einwohnern zusammen mit der Bauerschaft Norwegen der zweitkleinste Gemeindeteil Lastrups. Nieholte wird durchzogen von der Bundesstraße B 213, über die man schnell nach Cloppenburg oder Löningen gelangt. Nieholte ist überwiegend von der Landwirtschaft geprägt.

Durch den Ort Nieholte führte die legendäre Kleinbahn Pingel-Anton, deren Verlauf am Kleinbahndenkmal nachvollzogen werden kann, welches sich im Nachbarort Kneheim befindet.

Norwegen

Ortseingangsschild
Ortseingangsschild

Norwegen erinnert nur hinsichtlich seines Namens an den „großen Bruder“ im fernen Skandinavien, denn Norwegen mit seinen gerade mal knapp 60 Einwohnern ist der zweitkleinste Gemeindeteil Lastrups. Nichtsdestotrotz oder vielleicht gerade deswegen fühlen sich auch in Norwegen die Bürgerinnen und Bürger sehr wohl und genießen die ländliche Idylle, die übrigens alle Gemeindeteile Lastrups prägt und die ideal insbesondere für Wanderer und Radfahrer ist.

Norwegen ist die am südlichsten gelegene Bauerschaft der Gemeinde Lastrup und grenzt an die Nachbargemeinde Löningen an.

Oldendorf

Großsteingrab in den Oldendorfer Fuhren
Großsteingrab in den Oldendorfer Fuhren

In Oldendorf leben etwa 100 Einwohnerinnen und Einwohner unserer Gemeinde.  Auch Oldendorf ist landschaftlich sehr reizvoll. Vor allem der kulturhistorisch Interessierte kommt hier bei einem Besuch der in den Oldendorfer Fuhren belegenen prähistorischen Megalithgräber auf seine Kosten. Durch Oldendorf führt die Bundesstraße 213 (Europastraße 233), die Lastrup mit der Nachbargemeinde Löningen verbindet und darüber hinaus die Hauptverkehrsachse zwischen unserem Nachbarland Holland und den Handelszentren Bremen und Hamburg darstellt.

Insbesondere die Bewohner Oldendorfs sind bekannt für ihren Zusammenhalt innerhalb der Dorfgemeinschaft, was nicht zuletzt bei verschiedenen Festen und Feierlichkeiten zum Ausdruck kommt.

Schnelten

Die ehemalige Schule in Schnelten
Die ehemalige Schule in Schnelten

Die Bauerschaft Schnelten zählt etwa 350 Einwohnerinnen und Einwohner. Als sogenannte „Streusiedlung“ verfügt Schnelten über kein festes Siedlungsbild. Der Gemeindeteil ist überwiegend vom landwirtschaftlichen Charakter geprägt. Mittelpunkt des Dorfes ist die im Jahre 1908 erbaute Dorfschule mit angrenzender Lehrerwohnung, deren Renovierung und Umgestaltung zum Dorfgemeinschaftshaus im Jahre 1991 abgeschlossen wurde.

Besuchern werden das Kleinbahndenkmal an der Straße „Unnerweg“ sowie die Bleiburg-Gedenktafel an der gleichnamigen Straße auffallen. Die Dorfgemeinschaft Schnelten ist ein eigenständiger Verein, dem nahezu alle Bewohner Schneltens angehören.

Suhle

Plattdeutsches Theaterstück in Suhle
Plattdeutsches Theaterstück in Suhle

Der Ort Suhle ist in der Gemeinde Lastrup vor allem bekannt durch seinen Theaterverein, der, ebenso wie der benachbarte Theaterverein aus Hemmelte, in den Wintermonaten mit seinen Aufführungen in plattdeutscher Sprache zahlreiche Besucher auch über die Gemeindegrenzen hinaus anlockt.

Suhle mit seinen etwa 300 Einwohnern liegt an der Landesstraße L 837 zwischen Lastrup und Hemmelte. In Suhle prägt, wie übrigens in vielen der kleineren Lastruper Bauerschaften, überwiegend die Landwirtschaft das Ortsbild.

Timmerlage

Luftansicht von Timmerlage
Luftansicht von Timmerlage

Der Ort Timmerlage zählt etwa 120 Einwohnerinnen und Einwohner. Mittelpunkt des Dorfes ist die ehemalige Dorfschule, die heute als Wohnhaus genutzt wird. Timmerlage befindet sich im nördlichen Teil unserer Gemeinde und grenzt an unsere Nachbargemeinde Molbergen an.

Grenzüberschreitend befindet sich in Timmerlage ein aus mehreren Einzelanlagen bestehender Windenergiepark. Die großen Flügel der einzelnen Windräder sind bereits von weitem zu sehen.

Gemeindeplan Verlag Simon

Hier haben Sie die Möglichkeit, den Gemeindeplan Lastrup des Verlages Simon aufzurufen (eine Suche nach Straßenbezeichnung ist möglich):

Gemeindeplan Lastrup Verlag Simon

Gemeindeplan Niedersachsen Navigator

Hier haben Sie die Möglichkeit, den Gemeindeplan Lastrup des Niedersachsen Navigators aufzurufen (eine direkte Suche nach Straße und Hausnummer ist möglich):

Gemeindeplan Lastrup Navigator

Infobroschüre

Hier können Sie unsere Bürger-Informationsbroschüre online einsehen:

Bürger-Informationsbroschüre öffnen